Pfizer hat es sich zur Aufgabe gemacht, die jüngsten Entdeckungen und Errungenschaften der Krebsforschung in Therapien umzuwandeln, die das Leben von Patienten signifikant verbessern.

Unser Forschungsteam verfolgt einen multidisziplinären Ansatz zur Identifikation spezifischer Veränderungen und zur Entwicklung zielgerichteter Therapien, die Wachstum und Fortschreiten maligner Erkrankungen eindämmen sollen. Wir kombinieren innovative Ansätze zur Entdeckung neuer Substanzen mit Schwerpunkt auf präzise personalisierte Medizin, die das bestmögliche therapeutische Ansprechen bewirken soll.

Unser zentrales Forschungs- und Entwicklungsinteresse liegt in den Signalwegen der Krebszellen, Onkogenen, Krebsstammzellen, der Therapieresistenz und in Technologien, die das Medikament selektiv in das Tumorgewebe transportieren.

Ziel ist es, die Behandlungsmöglichkeiten mit Antikörpern zu verbessern, sodass zielgerichtete Therapien entstehen, die die zytotoxische Eigenschaft der Chemotherapie und die Spezifität der Antikörper kombinieren.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Immunonkologie. Über verschiedenste Mechanismen wird das körpereigene Immunsystem aktiviert, um die Tumorzellen wirksamer bekämpfen zu können.

Pfizer Pipeline im Fokus
Unsere Onkologie-Pipeline beinhaltet Therapien für eine Reihe von malignen Erkrankungen, wie Tumore der Niere, Brust, Lunge und für Blutkrebs. Mehr zur Pipeline

Pfizer Development Informationen: https://www.pfizeroncologydevelopment.com/