Metastasierter Brustkrebs - ein Begriff, der einem vor allem einmal im Jahr – im Pink Ribbon Monat Oktober- begegnen kann.
Doch wie viel weiß jeder Einzelne wirklich darüber? Haben Sie schon einmal genauer darüber nachgedacht? Kennen Sie jemanden in Ihrem Umfeld, der an metastasiertem Brustkrebs erkrankt ist?

Es kann jeden treffen. Pfizer hat sich daher zur Aufgabe gemacht, auf das Thema aufmerksam zu machen. 

Wie fühlt man sich nach einer solchen Diagnose? Was verändert sich? Wie sehen die nächsten Schritte aus, wie das weitere Leben? Eine Betroffene, Claudia Altmann-Pospischek, schildert, wie sie mit der Diagnose umgeht, und wie sie trotzdem versucht das Leben in vollen Zügen zu genießen. Sie bekämpft den Krebs mit besonders viel Lebensfreude und Engagement, denn sie „mag aufklären, mag zur Vorsorge aufrufen, und mag besonders Gesicht und Stimme einer Krankheit sein, die doch ein gewisses Schattendasein führt“, erzählt sie unter anderem in dem Video auf der Webseite.

Es ist die Geschichte einer Patientin, die aufgrund ihrer Diagnose von metastasiertem Brustkrebs ihrem Leben einen neuen Fokus gegeben hat.

Weitere Pfizer Initiativen rund um das Thema metastasierter Brustkrebs:

  • www.esgehtummich.at: Patientinnen mit metastasiertem Brustkrebs erhalten detaillierte Informationen zur Erkrankung, Antworten auf die drängendsten Fragen sowie Tipps für den täglichen Umgang mit der Krankheit. Der Inhalt der Webseite ist auch in Form eines Handbuches verfügbar – dieses kann kostenlos über die Webseite bestellt werden.
    Die Informationen im Handbuch und auf der Webseite ersetzen nicht das ärztliche Gespräch. Sie sollen eine wertvolle Unterstützung für die Bewältigung der Krebserkrankung sein und betroffene Frauen mit wichtigen Tipps bei Sorgen und Bedenken, wie es nun weitergehen soll, begleiten.
     
  • www.emotionspace.at: In Zusammenarbeit mit Patientinnen hat Pfizer eine App entwickelt, die Brustkrebspatientinnen dabei unterstützten soll, mit den Höhen und Tiefen ihrer Gefühlswelt umzugehen. Die App steht zum kostenlosen Download im App Store und unter Google Play zur Verfügung.
     
  • Ein Video über die Geschichte der Patientin finden Sie auch auf unserem Youtube Channel